Kokedama

Kokedama ist eine Pflanze in Moos gehüllt. Meist als Moosballform, gibt es verschieden Möglichkeiten sie in Szene zu setzen. Ein Dekorationsmultitalent, ganz genau nach meinem Geschmack. Hier sind einige meiner Lieblingsinszenierungen.

Ruhige Kugel!

Flamingo

 

Die klassische Zimmerpflanze bringt exotisches Flair mit. Als Anthurie stand sie bei Oma auf der Fensterbank. Meist im klassischen Rot bzw. Weiß. Meine Pflanze habe ich im zarten Pink/Grün gewählt. Da passt der Name Flamingoblume viel besser dazu. Wenn man einzelne Blüten im Profil inszeniert, dann sieht man auch den Namen.

Klassischen Sonntag!

Amaryllis Zartbitter

 

 

Ich bin immer noch bei der Amaryllis. Sie ist immer noch schön. Diesmal habe ich sie im Profil von ihrer Schokoladenseite inszeniert. Durch den schwarzen Hintergrund und die entsprechende Kameraeinstellung kam dieses unwirkliche Bild heraus. Ist es gemalt? Ist die Blüte echt?  Ich finde es spannend und durch ein wenig Bildbearbeitung lässt sich da noch einiges machen.

Kreatives Inszenieren!

Blütentraum

Meine Amaryllis im schlichten Glas zeigt sich jetzt von ihrer schönsten Seite. Die Blüten sind leuchtend rot und wunderschön anzusehen. Ein Blütentraum, perfekt für die stürmische und graue Jahreszeit.

Leuchtende Farbtupfer!

Neues Jahr

Der Jahreswechsel ist geglückt. Wir sind schon wieder mitten drin im neuen Jahr. Herzlich Willkommen 2018. Die Winterblumen haben bei mir aber noch Möglichkeiten, sich zu entfalten. Die Amaryllis ist mit ihren traumhaft schönen Blüten auch im Januar noch wunderschön.  Diesmal habe ich die Amarylliszwiebeln einfach in ein schlichtes, aber hohes Glas gesteckt. Oben wird das Glas mit einem locker gebunden Kranz aus Ranken vom Wildem Wein verziert. So kommt noch eine kleine Verspieltheit dazu und lockert das Arrangement optisch auf.  Eine Glaskugel bietet noch viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten für ungewöhnliche Fotos. Sie gehört jetzt mit zu meiner kleinen Ausrüstung.

Blühender Neubeginn!

Baumkollektion

Zwischen den Jahren. Eine spannende oder eine entspannende Zeit. Jeder kann da für sich entscheiden. Hier habe ich nochmal weihnachtliche Bilder für Euch. Den kleinen Minibaum habe ich aus „Resten“ des großen Baumes gelegt.  Durch unterschiedliche Dekorationen ist eine kleine Kollektion entstanden. Genießt die Zeit dazwischen.

Miniatur Baumvielfalt!

Zapfenrunde

Zapfen in unterschiedlicher Ausführung zieren meinen Drahtkorb. Die Zapfen, die schon etwas länger im Haus sind, sind entsprechend aufgegangen. Dadurch lassen sie sich wunderbar an den Rand des Korbes klemmen. Die ganz großen Zapfen füllen die Mitte aus. Dazwischen habe ich gebündelte Moosrosen arrangiert.  Die Zapfen aus der Kälte sind noch zu und deshalb so schmal, dass sie die Lücken wunderbar ausfüllen. Glänzende und matte Miniweihnachtskugeln greifen das Rot der Rosen wieder auf. Kleine Holzsterne bringen das Arrangement zum leuchten. Für mehr Dramatik habe ich schwarzen Tüll um den Korb gelegt. So leuchtet der gefüllte Korb wunderbar in der Adventszeit.

Vorweihnachtliches Leuchten!

 

Nadelrecycling

 

Die ersten Tannenzweige habe ihre Nadeln schon verloren. Aber auch damit lässt sich wunderbar eine schnelle Dekoration in der Adventszeit herstellen. Malen mit Nadeln ist so ein Beispiel. Eine große flache Glasschüssel habe ich genommen und wollte ursprünglich die Nadeln nur entfernen. Dabei ist mir aufgefallen, dass es genug Nadeln für einen Tannenbaum sind. Einen kleinen Stern als Spitze hatte ich griffbereit. Meine grüne Glasminiweihnachtskugeln passten perfekt dazu. Mein Vintagehirsch rundet das Arrangement ab. Ein schöner farblicher Kontrast sind Orangen,  die auf Nadeln gebettet werden. Eine schnelle Dekoration gut für die Augen und die Nase.

Duftende Adventszeit!

Der Wurzelkranz

Eine gute Basis ist wichtig für einen guten Kranz. Mein Flohmarktfundstück vom Sommer  ist ein solider Wurzelkranz. Seine wahre Schönheit kam erst heraus, als ich die Weihnachtsdekoration vom Vorbesitzer entfernt habe. Ja, ich habe im August einen Weihnachtskranz gekauft.  Im Sommer hatte ich einige Sukkulenten in den Kranz arrangiert und mich an dem Wurzelwirrwarr erfreut. Jetzt habe ich ihn wieder etwas mehr eingepackt. Es wird auch kälter draußen. In Moos gehüllt und mit einen Baumastscheiben verziert, zusätzlich zu den Sukkulenten, sieht er wieder anders und immer noch wunderschön aus.

Verändernde Dekorationsmöglichkeiten!

 

Das Leuchten der Rittersterne

Ich Glückspilz habe in jeder Jahreszeit Lieblingsblumen. Jetzt wo es draußen fast nur dunkel ist, leuchten mich die Rittersterne an und erzeugen Glücksgefühle. Mit wenigen Zutaten lassen sich wunderschöne Arrangements erzeugen. Vor einem dunklen Hintergrund, leuchten die Rittersterne, besser bekannt als Amaryllis, noch schöner.

Blumige Leuchtkraft!