Ein florales Gedicht.

frühlingsbogen

der frühling zeigt sich als vorfreude
ich genieße jede blüte
bei vielen blüten trägt mich der bogen zum frühling hin

 

Kleine Entspannung

Für die kleine Pause vom Alltag ist ein Minilegebild  sehr geeignet. Dadurch kann man wunderbar zur Ruhe kommen. Es entsteht ein kleiner Kunstgenuß zum Durchatmen.  Mehrere Teile oder Naturobjekte von einer Sorte werden dazu benötigt. Für einen spannenderen Kontrast wird noch ein anderes farbiges aber formähnliches Objekt benötigt. Alle Objekte in kleine Quadrate legen, ist ein weiteres einfaches, aber wirkungsvolles Stilmittel. Ihr habt noch eine Handvoll Kastanien oder die letzten Blüten von einer Allium oder Dahlien? Dann probiert es einfach aus. Viel Spaß dabei!

Erholsamer Kunstgenuß!

 

Sommergeweih

Ein Geweih wird gern zur Dekoration eingesetzt. Wie wäre es mal mit einem  Geweih aus Blumen?Das wäre dann eine sommerlich Variante und passt gut zu den heißen Temperaturen. Hier habe ich nur einige Hortensienblüten mit einer Wicke kombiniert. Diese habe ich um einen Ast gelegt, der eine Geweihform vorgibt. Mit wildem Flieder als „Hörner“ gibt es die Variante auch ohne Ast.  Oder ihr macht eine freie Form und lasst alle raten, was es sein soll.  Freie Fahrt für Fantasie.

Kreative Blumengeschöpfe!

Flower Haute Couture

Gelegentlich nehme ich an einer Instagram-Challenge teil. Diese werden immer wieder initiiert und sind zur Vernetzung, zum Inspirieren lassen und einfach zum Spaß haben sehr gut geeignet. Die Gliederpuppen-Challenge ist mein Favorit. Dort werden Gliederpuppen zum Leben erweckt und zweimal im Monat in Szene gesetzt.  Ich habe immer wieder etwas blumiges oder pflanzliches auf dem Foto arrangiert., damit ich bei meinem Blumenschwerpunkt bleibe. Am liebten sind mir natürlich die speziellen  Blumenthemen.  Heute möchte ich Euch einmal meine Blumenkleider präsentieren. Ausgefallene Hutkreationen gehören ebenfalls dazu.

Blumige Fashion!

Amaryllis Zartbitter

 

 

Ich bin immer noch bei der Amaryllis. Sie ist immer noch schön. Diesmal habe ich sie im Profil von ihrer Schokoladenseite inszeniert. Durch den schwarzen Hintergrund und die entsprechende Kameraeinstellung kam dieses unwirkliche Bild heraus. Ist es gemalt? Ist die Blüte echt?  Ich finde es spannend und durch ein wenig Bildbearbeitung lässt sich da noch einiges machen.

Kreatives Inszenieren!

Zwischendrin

 

Es ist die Zeit des Übergangs. Der Sommer wird im Bilderrahmen konserviert und das nächste Gartenjahr wird in Form von Blumenzwiebeln sortiert.  Der Vintagebilderrahmen bringt den Farn gut zur Geltung. Als Hintergrundbild habe ich Packpapier genommen, so wird der Vintageeffekt verstärkt. Die Blumenzwiebeln habe ich auf einem Stück Rost arrangiert. Ein schönes Stillleben für die Zwischendrinzeit.

Rückblickende Vorfreude!

Meine persönliche BestofNine

Eine Challenge bei Instagram mitzumachen ist schon sehr spannend.  Ich hatte mich für die #formenfeelfalt entschieden.  Jeden Tag gab es die Herausforderung eine passende Form zu finden. Für mich persönlich sollte immer etwas florales dabeisein. Das konnte ich in Form von Blüten, kleinen Kunstwerken und arrangierten Stillleben gut umsetzen. Ich habe es tatsächlich geschafft jeden Tag mindestens ein Bild zu posten. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Sehr spannend war auch die Umsetzung der anderen Teilnehmer. Fast 6000 Bilder sind in 30 Tagen zusammengekommen.  Fee,  die Ideengeberin der Challenge,  hat am Ende jeden Tages eine BestofNine-Collage erstellt. Bei der Anzahl und Qualität der Bilder sicherlich keine einfache Aufgabe.  Diese wunderbar farbharmonischen Tagescollagen allein sind schon sehenswert. Fee hat sie auf ihrem erfolgreichen Blog:  Feeistmeinname.de  wunderbar zusammengefasst.  Mein Dank geht nochmal an Fee für diese tolle kreative Idee und die Organisation der Challenge. Ich freue mich schon sehr auf die nächste Challenge.

Kreativen Einfallsreichtum!

 

Maritime Sommerraute

Es ist SOMMER!  Die Zeit der Gartenpartsy ist im vollen Gange.  Hier habe ich für Euch eine Idee für eine schnelle  DIY Tischdekoration. Jeder hat Muscheln, Steine, Gräser, Blütenblätter, Murmeln, Glassteine, Sand und viele andere tolle Kleinigkeiten Zuhause. Ein Fischernetz hatte ich noch in meinem Kostümkoffer. Und los geht es: Erst das Netz auf den Tisch ausbreiten und fixieren. Dann die Dekorationselemente nach Lust und Laune in den einzelnen Rauten verteilen.

Große Dekorationsfreude!

Kleine Anmerkung der Redaktion: Eine gute Voraussetzung ist ein windstiller Tag. Die Blütenblätter unterliegen einem natürlichen Verfallsprozeß. Das kann auch spannend sein. Eine andere Möglichkeit, man wählt nur länger haltbare Elemente aus oder erneuert einzelne Elemente.

Kleines Motiv, große Wirkung

Manchmal ist weniger mehr.

Dieses Mal habe ich nur einen Blütenstengel

der Traubenhyazinthe in Szene gesetzt.

Als Vasenersatz  habe ich eine Eierschale ausgewählt.

Sie habe ich zuvor mit weißer Acrylfabre bemalt.

Meine weißen Holzbretter bilden den nötigen

ruhigen Hintergrund.

Die Motive lassen sich auch wunderbar zu Postkarten verarbeiten.

Perfekt sind sie auch als kleines Kunstwerk, wenn sie

mit Transfertechnik auf ein Holzbrett übertragen werden.

Ergebnisse folgen demnächst.

Kunstvolle Fotoergebnisse!

Die kleine Lehre der Ordnung

Mit ein bißchen Ordnung haben Blumenarrangements

eine ganz andere Wirkung.

Für dieses kleine optische Experiment habe ich

die gleichen Ausgangsmaterialien verwendet.

Gleiche Vasen und die gleiche Anzahl an Ranunkeln.

Jeweils auf der linken Seite, sieht es schön aus.

Aber wenn man die Ranunkeln so arrangiert, dass sie wie eine

Blütenreihe aussehen, bekommt das erste Bild bzw. Arrangement

etwas künstlerisches.

Beim zweiten Foto habe ich erst die Vasen locker verteilt.

Optisch ganz nett. So richtig entfaltet sich die Wirkung, wenn

man Vasen in eine Reihe stellt und die Blüten kompakt arrangiert.

Dann gibt es ein Gesamtbild, dass schon in die Richtung

florales Design geht. Viel Spaß beim ausprobieren.

Künstlerische Blütenarrangements !