Sommergeweih

Ein Geweih wird gern zur Dekoration eingesetzt. Wie wäre es mal mit einem  Geweih aus Blumen?Das wäre dann eine sommerlich Variante und passt gut zu den heißen Temperaturen. Hier habe ich nur einige Hortensienblüten mit einer Wicke kombiniert. Diese habe ich um einen Ast gelegt, der eine Geweihform vorgibt. Mit wildem Flieder als „Hörner“ gibt es die Variante auch ohne Ast.  Oder ihr macht eine freie Form und lasst alle raten, was es sein soll.  Freie Fahrt für Fantasie.

Kreative Blumengeschöpfe!

Mohn

Klatschmohn hat für mich immer schon eine eigene Faszination.  Fotogen ist Mohn für mich in jeder Form. Egal ob sie große oder kleine Samenkapseln haben.  Egal ob ich sie von oben oder unten fotografiere. Hier eine kleine Auswahl meiner Bilder.

Zauberhaften Mohntag!

Pileanachwuchs

Grünpflanzen gehören für mich zum Leben dazu. Es gibt Pflanzen,  die begleiten mich schon sehr lange. Dann gibt es aber auch Pflanzen, die ich neu entdeckt habe.  Pilea peperomioides gehört dazu. Sie ist umgamgssprachlich unter chinesischer Geldbaum oder Ufopflanze bekannt. Manchmal gibt es sie auch unter dem Namen Pfannenkuchenpflanze.  Die Pileas wachsen sehr schnell und bilden einen Stamm.  Dort entwickeln sich zahlreiche kleine Ableger. Die Ableger sind entweder in der Blumenerde oder wachsen direkt am Stamm der Mutterpflanze. So kommt schnell eine Pileafamilie zusammen. Der kleine Pileanachwuchs wächst ebenfalls schnell und bildet Wurzeln.  Diese können leicht abbrechen, wenn sie im Wasser bilden. Die Stecklinge können auch direkt in der Erde eingepflanzt werden.  Auf jeden Fall kann ich sie sehr empfehlen für Liebhaber exotischer Pflanzen, die schnell wachsen und pflegeleicht sind.

Grüne Daumen!

 

 

Ein Hauch Lavendel

Ein zarter Hauch von Lavendel erinnert immer wunderbar an eine schöne und entspannte Urlaubszeit. In meinem Garten habe ich an verschiedenen Stellen  Lavendel gepflanzt. In diesem Jahr ist weißer Lavendel dazugekommen.  Der Lavendel ist ein schöner und wichtiger Bienen- und Hummeltummelplatz. Zusätzlich ist Lavendel auch sehr schön in Szene zu setzten. Aus dem gleichen Grundmaterial kann man unterschiedliche Grundstimmungen herstellen.

Lavendeldufende Sommergartenzeit!

 

Pusteblumen

Pustebumen haben so ihre eigene Faszination. Sie sind wunderschön und sehr fotogen.  Bei allen Menschen, ob klein oder schon groß, lösen sie den Pustereflex aus. Ich fotografiere sie am liebsten aus allen möglichen Perspektiven und mit unterschiedlichen Hintergründen. Und dann? Dann wird kräftig gepustet.

Kraftvolles Pusten!

Flower Haute Couture

Gelegentlich nehme ich an einer Instagram-Challenge teil. Diese werden immer wieder initiiert und sind zur Vernetzung, zum Inspirieren lassen und einfach zum Spaß haben sehr gut geeignet. Die Gliederpuppen-Challenge ist mein Favorit. Dort werden Gliederpuppen zum Leben erweckt und zweimal im Monat in Szene gesetzt.  Ich habe immer wieder etwas blumiges oder pflanzliches auf dem Foto arrangiert., damit ich bei meinem Blumenschwerpunkt bleibe. Am liebten sind mir natürlich die speziellen  Blumenthemen.  Heute möchte ich Euch einmal meine Blumenkleider präsentieren. Ausgefallene Hutkreationen gehören ebenfalls dazu.

Blumige Fashion!

Flat lay

 

Eine kreative Form und dekorative Inszenierung der Bildgestaltung ist ein „flat lay“.  Solche Legebilder haben mich schon immer fasziniert. Von Mode- und Beautyblogger zur Perfektion ausgereift, gibt es auch wunderschöne Motive mit Blume, Blüten und Blättern. Flat lay bedeutet, dass Gegenstände flach auf dem Boden bzw. einen anderen passenden Untergrund gelegt werden. Diese arrangierten Gegenstände werden dann aus der Vogelperspektive fotografiert. Da ich gelegentlich an einer Instagram-Challenge teilnehme, habe ich das Thema „green“ genutzt, um ein flat lay in Grün zu gestalten.  Als Unterlage habe ich eine Leinwand gewählt. Sie ist von meiner Tochter nach einem glücklichem Einhorn und einer phantastischen Zuckerstange wieder geweißt worden und wartet auf ein neues Motiv. Solange darf ich sie nutzen.  Einige Farbpunkte schimmern durch und macht sie für mich noch spannender.  Zurück zum Thema „grün“. Einige Pflanzen, Vasen und kleine grüne Dekorationselemente habe ich schnell im Keller (meiner persönlichen Schatzkammer) zusammengesucht. Das Arrangieren der einzelnen Elemente auf der Leinwand hat etwas länger gedauert.  Nach einigem Hin- und Hergeschiebe ist für mich ein harmonisches Bild entstanden.  Es macht viel Spaß und ich werde definitiv öfters ein Bild legen.  Es entspannt wunderbar und ist meditative Erholung vom Alltagsstreß. Probiert es aus, viel Spaß dabei.

Gelegte Harmonie!

Übrigens: Mein Favorit ist auf Instagram zu entdecken.

Hier ein erweiterter Blick. Zu erahnen sind da die Stuhlbeine.  Der Stuhl wird benötigt, um eine bessere Vogelperspektive zu haben.  Vor allem wenn man nicht sehr groß gewachsen ist kann das sehr hilfreich sein. Der Kaktus steht neben dem Bild in einem hohen Glasgefäß. Und die sehr lange Grünpflanze wächst in einem sehr kleinem Tintenpatronenglas und wurde einfach flach hin gelegt.

Gleich und doch unterschiedlich

Die Iris gehört zur Familie der Schwertliliengewächse. Sie ist benannt nach der griechischen Göttin des Regenbogens. Die Farben und Formen der Blüten sind magisch. Ich habe meinen schlichten Strauß unterschiedlich in Szene gesetzt. Dazu habe ich verschiedene  Lichtquellen und Hintergründe ausprobiert.  Mein Favorit ist der schwarze Hintergrund. Die Farben leuchten damit besonders schön. Eine Tageslichtlampe mit weißem Wandhintergrund wirkt kühl. Dagegen taucht der weiße Wandhintergrund mit einer kleinen Tischleuchte ausgeleuchtet den Strauß in warmes Licht. Dreimal der gleiche Strauß und doch immer unterschiedliche Wirkung. Welcher ist Euer Lieblingshintergrund? Mögt Ihr es eher hell oder dunkel? Ich werde auf jeden Fall weitere Variationen ausprobieren.

Harmonische Unterschiedlichkeit!

Mooseier

Heute habe ich eine Alternative zum Ostereier bemalen für Euch. Manchmal ist die Zeit zu knapp, manchmal sind nicht die richtigen Farben vorhanden und manchmal hat man einfach keine Lust. Ich habe aus Moos Eier geformt. Danach habe ich sie mit Kupferdraht gebunden.  Einige Federn habe ich noch zur Dekoration in das Moos gesteckt. Ein Ei hat aus Draht noch Hasenohren bekommen. So kann Ostern kommen.

Gute Vorbereitungen!

Schachbrettblume

 

Die wunderbare Musterung der Blüte, die tatsächlich an ein Schachbrett erinnert, macht diese Zierpflanze so besonders. Die Farben der Blüten varieren zwischen intensiv pupurfarben  und weiß. Da die Schechbrettblumen mehrjährig und winterhart sind, kann ich sie nach der Dekorationsphase als Zimmerpflanze im Garten einsetzen. Sie bevorzugt frische und feuchte Böden. Ein Teichrand oder eine Feuchtwiese wären optimal. Bevor es aber soweit ist, zeige ich Euch verschiedene Dekorationsmöglichkeiten.  Die Schachbrettblume macht sich phantastisch als Arrangement in einem Jutebeutel. Eine Vintageglasschale aus der Schatzkammer mütterlicherseits verbinden eine schöne Erinnerung und ein dekoratives Ensemble. Die Vintagehasen sind dabei schon die Ostervariante der Dekoration.  Die dritte Variante ist ein hohes Einweckglas. Einfach die Pflanze einsetzen, mit einem Stock  kombiniert ist das Ensemble schon fertig und ein echter Hingucker.  Früher hatte meine Mutter darin die Soleier gelagert. Heute habe ich leere Eierschalen und ein Porzellanhase  für die Osterzeit als Dekorationsbeispiel ergänzt. Ein Schachmatt der Dekorationslangeweile.

Dekorative Strategie!